Sie sind Psychotherapeut? Sie sind Heilpraktiker für Psychotherapie?

Und interessieren sich für einen Eintrag auf Therapeut-Coach.de?

  • Über 1000 Therapeuten sind mit persönlichem Profil eingetragen
  • 12 Neuanmeldungen im letzten Monat
  • Gefunden werden bei allen wichtigen Suchmaschinen wie Google; Bing und Yahoo.

Mehr Infos Therapie       

  

 

 

 

Psychotherapie HPG

 
Ein Heilpraktiker für Psychotherapie ist eine Person, die vom Gesundheitsamt auf Grundlage des Heilpraktikergesetzes die Erlaubnis erhalten hat, Psychotherapie anzubieten.

Für die Ausübung der Heilkunde, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie zählt jede Behandlung oder Diagnose von psychischen Krankheiten, die eine Zulassung bedarf. Personen, die diese Zulassung nach dem Heilpraktikergesetz erhalten, werden als Heilpraktiker für Psychotherapie (geschützte Berufsbezeichnung) bezeichnet. Sie müssen eine amtsärztliche Prüfung (Heilpraktiker-Prüfung) beim Gesundheitsamt ablegen. Eine erteilte Erlaubnis hat bundesweite Gültigkeit

Die Abrechnung der psychotherapeutischen und heilpraktischen Leistung erfolgt per Selbstzahlung. Formalitäten spielen in diesem Fall keine Rolle. Sie können sofort und ohne Wartezeit einen Termin vereinbaren und mit einer Therapie beginnen. Hierfür benötigen Sie keine Verordnung oder Überweisung durch einen Arzt.

Ihr Vorteil als Selbstzahler: Sie bleiben anonym. Keinerlei Informationen (z.B. über psychische Diagnosen) werden an Dritte weitergegeben, wie dies z.B. bei der Konsultation von Ärzten, Psychotherapeuten über die, gesetzliche oder private Krankenkasse der Fall ist.

Ein weiterer wichtiger Vorteil als Selbstzahler: Pateient und Therapeut sind nicht an den Einsatz der Kassentherapieverfahren (sogenannte Richtlinienverfahren) gebunden, sondern können die Methode der Therapie frei wählen. Bei Privatversicherten kommt es bei der Leistungspflicht für unterschiedliche Psychotherapieverfahren auf den Tarifvertrag an.

Ein Vorteil für gesetzlich versicherte Selbstzahler:  Sie haben innerhalb der letzten 2 Jahre bereits eine Psychotherapie über Ihre gesetzliche Krankenversicherung abgerechnet, dann fallen Sie in der Regel in eine 2 Jahres Sperrfrist bis zum Beginn der nächsten Psychotherapie. Als Selbstzahler sind Sie selbstbestimmt.

Ihre Freiheit als Selbstzahler: die Dauer Ihrer Behandlung, die Häufigkeit und die zeitliche Länge der Therapiesitzungen können Sie mit Ihrem Therapeuten eigenständig gestalten. Sie sind diesbezüglich nicht an die Vorschriften von Krankenversicherungen gebunden.

 

2/10                                                                                                             Weiter zu "Kostenerstattungsverfahren"

.